Neu im Sortiment: MAP – MFL flott

SAKRET Maschinen-Faserleichtputz MAP – MFL flott.

 

Neu in unserem Sortiment ist der MAP – MFL flott. Es handelt sich dabei um einen faserarmierten, ergiebig und vor allem beschleunigt abbindenden Kalk-Zementleichtputz mit mineralischem Leichtzuschlag. Das macht ihn sehr geschmeidig in der Verarbeitung. Besonders geeignet auf leichtem, hoch wärmedämmenden Mauerwerk aus Porenbeton oder porosiertem Ton. Fragen Sie unseren Außendienst zu weiteren Details!

  • Leichtputz – LW, Typ II, CS I, Wc0 / EN 998-1
  • Die Ergiebigkeit beträgt ca. 1100 l/to
  • Wasserdampfdurchlässigkeit: μ < 10
  • Geeignet als einlagiger Unterputz für SAKRET Kalkglätten, Oberputze o.ä.
  • Kann als zweilagiger Kalkputz mit gefilzter Oberfläche ausgeführt werden
  • Alternativ kann die Oberfläche bei privater Nutzung mit Fliesen belegt werden
  • Das Produkt ist unbrennbar, es erfüllt die Klasse A1

Hier gehts zum MAP-MFL Flott in der Sakret Sachsen Produktdatenbank.

(Commenting: OFF)

Mikrobiologischer Bewuchs auf Fassaden – Algen und Pilze

Wenn fünf Fachverbände ihre Kompetenzen bündeln, um eine gemeinsame Publikation zu erstellen, dann können von dem Ergebnis Architekten und Planer, Fachhandel, Handwerk und Auftraggeber in ganzer Breite profitieren. Das wird deutlich beim neuen Merkblatt „Mikrobiologischer Bewuchs auf Fassaden – Algen und Pilze“.

Die 24-seitige Publikation informiert über den oberflächlichen Bewuchs von Mikroorganismen auf gedämmten und ungedämmten Fassaden sowie über vorbeugende Maßnahmen, Pflege und Wartung zur Vermeidung unerwünschten Befalls. Das Merkblatt gilt für Putze und Beschichtungen.

Herausgegeben wird das Merkblatt gemeinsam vom Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel, dem Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB, dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, dem Bundesausschuss Farbe und Sachwertschutz und dem Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) hat bei der Erarbeitung fachliche Unterstützung geleistet und trägt das Merkblatt inhaltlich mit.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

(Commenting: OFF)

5 Fragen an ...

Hier lernen Sie die Menschen hinter Sakret Sachsen kennen.

Wir von Sakret Sachsen:
Jörg Reibeholz

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen immer einen unserer Mitarbeiter vor. Heute: Jörg Reibeholz, Mitarbeiter Produktion.

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Tag bei Sakret Sachsen? Hat sich Ihr Job seitdem verändert? Was ist Ihnen von Ihrem ersten Tag im Gedächtnis geblieben?
Begonnen hab ich hier im Sommer 1992 und mit Jahrgang 1964 war das ja nicht mein erster Job (lacht). Vorher war ich tatsächlich Kranelektriker im Rohrwerk, jetzt Mannesmann. Ich weiß noch: nach Einweisung durch den Schichtleiter Mennel musste ich Säcke aufstecken. Damals dachte ich noch „hier bleibst Du nicht lang“ und schon sind 29 Jahre daraus geworden…

Was genau macht man denn als Mitarbeiter Produktion bei Sakret Sachsen?
Vor allem bin ich für Verladung und Kommissionierung der fertigen Erzeugnisse zuständig. Dazu kommt selbstverständlich die Qualitätskontrolle, Warenannahme und auch deren Kontrolle. Schlussendlich unterstützen wir die Produktion, wo wir können und gebraucht werden.

Wenn Sie abends die letzte Palette geschafft haben, was kommt danach?
Vor allem freut man sich, wenn das Tagwerk endlich durch ist. Ich mache mir wenig Sorgen, was den Job angeht, sondern weiß: am nächsten Tag packen wieder alle mit an! Einzig die Koordination von Arbeit und Privatleben frisst zurzeit ganz schön Kraft. Gerade im Lockdown ist das doch ein Balanceakt.

Die Baubranche in 10 Jahren: was wird sich Ihrer Meinung nach ändern?
Die Vielfalt der Produkte wird noch weiter zunehmen. Ich weiß noch, 1992 haben wir mit 9 Produkten begonnen. Aktuell kümmern wir uns um knapp 300 Produkte aus der eigenen Produktion, allein in Zeithain! Wenn mir das einer damals gesagt hätte…! Und ich beobachte einen großen Trend zur Vereinfachung. Immer mehr Multifunktions-Produkte werden angeboten. Das ist spannend.

Wenn Sie ein Haus bauen würden: welches Produkt von Sakret Sachsen dürfte auf keinen Fall fehlen? Warum?
Ha, ich habe dieses Jahr sogar erst selbst gefliest. Da war der FFK Flexfliesenkleber echt ein gutes Ding. Und natürlich unser Sächsischer Feinputz. Der ist einfach anzuwenden und vor allem ökologisch gut.

(Commenting: OFF)