Wärmedämmziegel

Der Aufbau eines Wärmedämmputzsystems

Wärmedämmputze stellen eine Möglichkeit zu energetischen Verbesserung eines Gebäudes bzw. eines Bauteils dar. Sie werden hauptsächlich in der Instandsetzung auf Altmauerwerk verwendet, kommen aber gelegentlich auch im Neubau zum Einsatz. Moderne Wärmedämmputze sind unbrennbar und auf rein mineralische Zuschlägen aufgebaut. Aus diesem Grund werden diese Materialien sowohl innen als auch außen verwendet.

Wärmedämmputze sind weiche, mechanisch kaum beanspruchbare Materialien. Deswegen muss zwingend mit einer zweiten Lage aus einem systemzugehörigen Putz mit Armierungsgewebe gearbeitet werden. Zusammen mit dem Oberputz muss die Dicke der Armierungslage einen Zentimeter betragen.

  1. Um Unterschiede in der Saugfähigkeit des Untergrundes zu egalisieren und um die Haftung des Putzes auf gegebenenfalls schwach saugenden Natursteinen zu verbessern wird auf den Untergrund ein Spritzbewurf aus SAKRET Vorspritzmörtel netzförmig aufgetragen. Dabei sollte die Untergrundbedeckung maximal 50% betragen, die Fugen dürfen nicht mit Vorspritzmörtel verfüllt werden.
  2. Der mineralische Wärmedämmputz SAKRET WDP-m wird nach Erhärtung des Spritzbewurfs aufgebracht. In einer Lage sollten 6 cm Dicke nicht überschritten werden, die Lagen werden so bemessen dass eine Schlusslage von ca. einem Zentimeter Dicke aufgespritzt werden kann. Die Wartezeit beträgt ca. eine Stunde. Diese Schlusslage wird plan verzogen und nachgeschabt. Nach Trocknung wird die Fläche abgekehrt und bildet dann den Untergrund für die Armierungslage. Bei Gesamtdicken über 8 cm empfehlen wir den Einsatz eines zusätzlichen Putzträgers.
  3. Nach Trocknung des Putzes (ein Tag pro Zentimeter Trocknungszeit, min. 7 Tage) wird die Armierungslage aufgebracht.
    – Innenbereich: SAKRET Kalkputz multi und SAKRET Armierungsgewebe AG
    – Außenbereich: SAKRET Feinputz FP 240 L und SAKRET Armierungsgewebe AG
  4. Nach Trocknung der Armierungslage erfolgt der Auftrag des Oberputzes, wie zB. einen Filzputz aus einer weiteren Lage SAKRET Kalkputz multi KPM-i bzw. SAKRET FP 240L oder einem mineralischen  Edelputz  in der Körnung Ihrer Wahl, anschließend der finale Anstrich mit SAKRET Silikatinnenfarbe SIF bzw. der SAKRET Silikatfassadenfarbe SFF.