Neu im Sortiment: KIP-L

SAKRET Kalkinnenputz leicht KIP-L.

SAKRET Kalkinnenputz leicht KIP-L ist ein mineralischer Leichtputz des Typs II mit einer Verstärkung durch Fasern. Das Bindemittel ist hauptsächlich Kalk, unterstützt durch exakt dosierte hydraulische Komponenten. Die Leichtzuschlagsstoffe bestehen aus Perlit und Blähglas, das Produkt ist polystyrolfrei und enthält selbstverständlich keine Konservierungsstoffe, Lösemittel oder ähnliches.

In der heutigen Zeit erlebt die Verwendung von Kalkprodukten eine Renaissance – allerdings in moderner Form. So wurden die Eigenschaften eines Kalkmörtels in ein rationell mit gängigen Putzmaschinen verarbeitbares Produkt überführt, das durch seine besondere Zusammenstellung nicht nur für historische Bauwerke geeignet ist, sondern seine Vorteile auf modernem, leichtem Wärmedämmmauerwerk ausspielt.

 

  • Leichtputz – LW, Typ II, CS I, Wc0 / EN 998-1
  • Die Ergiebigkeit beträgt ca. 1100 l/to
  • Wasserdampfdurchlässigkeit: μ < 10
  • Geeignet als einlagiger Unterputz für SAKRET Kalkglätten, Oberputze o.ä.
  • Kann als zweilagiger Kalkputz mit gefilzter Oberfläche ausgeführt werden
  • Alternativ kann die Oberfläche bei privater Nutzung mit Fliesen belegt werden
  • Das Produkt ist unbrennbar, es erfüllt die Klasse A1
(Commenting: OFF)

Beton ist nicht Beton!

Neues Video von Sakret Sachsen vergleicht einfachen Betonestrich gegen Trockenbeton  C 35 / 45 F 5

Kennen Sie schon den Youtube-Channel von Sakret? Nein? Dann klicken Sie doch gleich einmal vorbei: www.sakret-sachsen.de/yt

Unser neuestes Video vergleicht die Qualitäten von Beton!

Denn Beton ist nicht gleich Beton. Im Video sehen Sie neben Herstellung und Testverfahren auch direkte Vergleiche im Prüflabor. Und was sollen wir sagen: Unser Trockenbeton TB ist dem einfachen Betonestrich haushoch überlegen. Nicht nur was Druckfestigkeit angeht, auch im simulierten Dauereinsatz zwischen “Heiß und Kalt” (wenns denn mal wieder kalter Winter wird…) beweist der TB seine Qualitäten.

Sie wollen das ganze Video sehen? Dann klicken Sie einfach hier.

(Commenting: OFF)

Auftragseingänge ansteigend

In allen Baubereichen steigt seit Juni die Anzahl der Auftragseingänge.

Das ifo-Institut veröffentlicht monatlich den ifo-Geschäftsklimaindex. Dieser basiert auf ca. 9.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen aus der Dienstleistungs-, Bau-, Herstellungs- und Handelsbranche, welche darin ihre Geschäftslage sowie die Erwartungen für die kommenden Monate angeben.

Branchenspezifisch sticht besonders das Verarbeitende Gewerbe, also der Herstellungssektor hervor. Die Geschäftslage hat sich laut den Meldungen bei vielen Firmen eindeutig verbessert und auch die Geschäftserwartungen werden zunehmend besser, obwohl die wirtschaftliche Lage immer noch als kritisch eingeschätzt wird.

Auch im Dienstleistungssektor ist der Index gestiegen. Der Handel zeigt sich dagegen bezüglich ihrer Aussichten eher pessimistisch, obwohl sich die aktuelle Lage vieler Unternehmer verbessert hat. Im Großhandel war der Ausblick wieder rückläufig. Die Unternehmen des
Bauhauptgewerbes beurteilen die Geschäftslage weiterhin im Aufwind.

Nach Angaben von Destatis war der preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Juni 2020 um 12,4% höher als im Mai 2020. Zudem betrug der reale Auftragseingang 1,2% mehr als noch im Juni 2019. Insgesamt betrachtet ging die Zahl im 1. Halbjahr 2020 um 3,5%
im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Aus nominaler Sicht betrug der Wert der Auftragseingänge im Juni mit rund 8,3 Milliarden Euro 9,2% mehr als der Wert des Vorjahresmonats und zeigte damit den höchsten jemals gemessenen nominalen Auftragseingang in einem Juni in Deutschland. Grund für diese positive Entwicklung ist nach Angaben von Destatis ein hohes Maß an neuen Großaufträgen, die im Juni erteilt wurden.

(Commenting: OFF)