Unterputz_fachwerk

Verputzen von Unterputzfachwerkwänden

In vielen Regionen Europas finden sich Gebäude, deren Fachwerkaufbau durch Putz geschützt ist. Diese verputzten Fachwerkfassaden entstanden auf Grund der im Vergleich mit Sichtfachwerk höheren Witterungsstabilität oder auch um die Optik eines Steinhauses zu imitieren. Im Innenbereich war ein flächiger Putz meist aus Gestaltungsgründen gewünscht.

Die Herausforderung an die Technik des Verputzens legt natürlich darin die unterschiedlichen Eigenschaften der Untergründe Holz / Fachenmaterial zu berücksichtigen und verlangt sowohl handwerklich als auch planerisch grosse Sorgfalt. Trotzdem sind kleinere Risse nicht immer zu vermeiden.

  1. Nach dem Entfernen des Altputzes werden die Fache auf Stabilität geprüft, bei Bedarf verkeilt oder ergänzt.
  2. Die Balken des Fachwerks werden mit einem dampfdiffusionsfähigen Material wie zB. einem Streifen Malervlies abgedeckt, anschließend mit einem geeigneten Putzträger überarbeitet. Dazu eignet sich besonders Tongitterrabitz oder Rippenstreckmetall. Der Putzträger muss mindestens 5 cm über das Holz hinausragen und wird ausschließlich auf dem Gefach befestigt.
  3. Als Putzmörtel kommt ein weiches Material zum Einsatz das Spannungen aus dem Untergrund möglichst ausgleichen kann. Dazu wird seit Jahrhunderten Kalkputz verwendet. Der Unterputz wird zweilagig ausgeführt. Die erste Lage aus SAKRET Reinkalkputz RKP zB. mit 4mm Grösstkorn wird in einer Dicke von min. 10 mm aufgetragen, plan verzogen und aufgeraut. Die Standzeit dieser Lage beträgt mindestens ein Tag pro Millimeter Putzdicke.
  4. Nach der Trocknung wird die zweite Lage mit min 10mm Dicke aufgetragen, plan verzogen und nachgeschabt. Auf Wunsch kann in diese Lage ein alkaliresistentes Glasfasergewebe (zB. 8×8 mm Maschenweite) eingelegt werden.
  5. Nach ca. 3 Tagen kann die Oberputzlage aufgebracht werden. Wir empfehlen hierzu den zB. den SAKRET Reinkalkfeinputz RKFP mit einer Körnung von 0,5 mm, ausgeführt als feine Filzschicht. Als Anstrich im Aussenbereich wird SAKRET Silikatfassadenfarbe SFF im Farbton Ihrer Wahl verwendet, auf Innenflächen empfehlen wir die SAKRET Silikatinnenfarbe SIF.