Unsere Gewinnerin

Wir haben die Gewinnerin für unser Newsletter-Auftakt-Gewinnspiel ermittelt.

Wir haben eine Gewinnerin! Sie erinnern sich an unser Newsletter-Gewinnspiel zum Auftakt dieses neuen Mediums? Unter allen Teilnehmern haben wir Frau Kristin Paulich, Teil des Geschäftsführerteams der F.+K.Paulich GmbH als Gewinnerin ermittelt. Sie kann sich nun auf ein langes Ostsee-Wochenende freuen, welches von Sakret Sachsen verlost wurde. Herzlichen Glückwunsch.

Sonnige Übergabe: Peter Karl (Außendienst Sakret Sachsen) und Matthias Berge (Vertriebsleiter Sakret Sachsen) überreichen an Kristin Paulich den Gutschein (v.l.n.r.)

Energetisch modernisieren - Geld sparen

Seit dem 01.01.2020 können Besitzer von selbstgenutztem Wohneigentum – Haus oder Eigentumswohnung – die Kosten einer energetischen Modernisierung ihrer Immobilie teilweise von der Steuer abziehen.

Seit dem 01.01.2020 können Besitzer von selbstgenutztem Wohneigentum – Haus oder Eigentumswohnung – die Kosten einer energetischen Modernisierung ihrer Immobilie teilweise von der Steuer abziehen. Abziehbar sind 20% der Kosten verteilt auf drei Jahre. Die Randbedingungen wurden vom Gesetzgeber bewusst „einfach“ gestaltet. So muss die Maßnahme weder vor Beginn „angemeldet“, noch muss ein externer Gutachter oder Energieberater eingeschaltet werden. Dennoch gibt es natürlich Vorgaben, die einzuhalten sind, um die steuerliche Förderung in Anspruch nehmen zu können.

Eigentümer, die Näheres zu der Förderung wissen wollen, wenden sich in der Regel an ihren Steuerberater. Um einen ersten Überblick über die einzuhaltenden Kriterien zu gewinnen, kann im Beratungsgespräch auf eine neue Broschüre des Verbandes für Dämm­systeme, Putz und Mörtel e.V. (VDPM) verwiesen werden, die sich speziell an Eigentümer wendet. Dort sind neben den formalen auch die bautechnischen Anfor­derungen zusammengestellt. Das bloße Einhalten der ohnehin geltenden gesetzlichen Bestimmungen reicht nämlich nicht. Gefördert werden nur Maßnahmen, die über das gesetzliche Maß hinausgehen. Dies ist jedoch in den meisten Fällen durchaus sinnvoll und auch wirtschaftlich.

Die VDPM-Broschüre „Steuern sparen“ ist ebenso wie das Muster der Erklärung des Fachunternehmens als PDF abrufbar unter www.vdpm.info. Gedruckte Exemplare der Broschüre werden auf Anfrage ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Bienchen summ...

Auf den Freiflächen von Sakret Sachsen tummeln sich die werkseigenen Bienen. Fachkundig produzierter Honig “direkt ab Werk” ist nun verfügbar.

Der darf auf keinem Frühstückstisch fehlen. Denn nun gibt es ganz offiziell den “Systemsüßstoff Blütenhonig” von Sakret Sachsen. Auf den Freiflächen in Clausnitz sorgen diverse Bienenvölker mit fast 50.000 Bienen dafür, dass die Umwelt nicht zu kurz kommt. Angenehmer Nebeneffekt: das Produkt, echter Bienenhonig aus Deutschland, kann so auch den Tag versüßen. Fragen Sie doch einfach einmal Ihren Außendienstler…!

5 Fragen an ...

Hier lernen Sie die Menschen hinter Sakret Sachsen kennen.

Wir von Sakret Sachsen:
Andreas Kolar

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen immer einen unserer Mitarbeiter vor. Heute: Andreas Kolar, Außendienstmitarbeiter und tätig in der Anwendungstechnik.

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Tag bei Sakret Sachsen?
Puh, wenn ich mich an damals erinnere… das war 1995, als ich bei Sakret Sachsen angefangen habe. Das Unternehmen kannte ich damals noch gar nicht richtig, das war alles eine ganz schöne Herausforderung. Im Nachgang betrachtet, war meine Entscheidung bei Sakret Sachsen anzufangen, genau richtig.

Hat sich Ihr Job seitdem verändert?
Absolut. Unsere Arbeit ist technischer geworden. Im Vergleich zu früher ist alles anders: die Verbesserung der Produkte – vor allem die Rezepturen der Putze, wodurch die Arbeit damit einfacher wird. Heute haben wir eine größere Produktvielfalt, liefern technisch begründet viel bessere Qualität. Wir haben aber auch deutlich höhere Anforderungen aus dem Markt, von unseren Kunden. Die erfüllen wir natürlich bestmöglich.

Wenn Sie abends aus dem Bulli steigen und zu Hause ankommen: was machen Sie da?
Oh, ich bin irgendwann auf den Vogel gekommen (lacht). Dabei habe ich “nicht nur einen Vogel”, sondern kümmere mich um ca. 150 verschiedene Exoten. Die brauchen entsprechend Zuwendung und Zeit. Das ist auch Arbeit, entspannt aber.

Die Baubranche in 10 Jahren: was wird sich Ihrer Meinung nach ändern?
Oh, ich sehe da vor allem Sprünge im Bereich innovativer Bauphysik. Vor allem wird es aus meiner Sicht kein Styropor mehr an der Fassade geben, ökologische Produkte rücken da mehr und mehr ins Bewusstsein unserer Kunden. Putze werden immer dünner werden, allerdings setzt sich generell nur das qualitativ bessere Produkt durch.

Wenn Sie ein Haus bauen würden: welches Produkt von Sakret Sachsen dürfte auf keinen Fall fehlen? Warum?
Für mich ist FP 270 der beste Dünnschichtputz weltweit. Der hat ein super Filzbild und ist einfach Klasse in der Verarbeitung. Und natürlich der MAP MFL: der ist mineralisch faserleicht super leicht zu verarbeiten und selbst schon ökologisch durch den mineralischen Zusatz.

Mit Produkten von Sakret Sachsen schritt die Sanierung des Dresdner Zwingers voran. Das weltweit bekannte Wahrzeichen wurde von uns wie folgt ausgestattet:

  • TKP + KIP als Kalkputz
  • PGP + SPG als Sanierputz
  • GMP-L für Kühldecke.

Wir freuen uns, dass unsere Produkte im Denkmalschutz hervorragend Anwendung finden und die hohen Anforderung erfüllen.

Der Schloßplatz in Freiberg wurde durch Produkte von Sakret Sachsen wieder voll nutzbar. Die neue Optik erzielte man durch ZPF Steinverguß/Pflasterfugenmörtel zum Verfugen von Großpflaster. Seit Fertigstellung besticht der Platz nun wieder durch angenehme Optik und hohe Nutzbarkeit.

Im Altenpflegeheim Kreischa konnte Sakret Sachsen mit verschiedenen Produkten punkten. So wurde ein WDVS mit EPS verbaut, die Armierungsschicht mit KAM-san und Armierungsgewebe umgesetzt. Zum Schluß kam frei strukturierter SBP – 3 mm Scheibenputz als Oberputz zum Einsatz, da die Optik an die historische Anmutung des Gutsgeländes angepasst werden musste. Als Innenputz kam GMP-L Gipsleichtputz und MAP als Kalkzementputz an die Wände.

Was wäre die heutige Welt ohne Weiterbildung! Auch bei Sakret Sachsen ist dies ein wichtiges Thema, um unseren Kunden und Verarbeitern den sicheren und perfekten Umgang mit unseren Produkten vorzustellen. Die nächsten Termine stehen schon fest!

… und weitet Social Media Strategie aus

Von Putzstrukturen inspiriert

 

Berlin, November 2019. Dass Putz und Poesie ebenso gut zusammenpassen wie Topf und Deckel und ein Baustoff sogar zum Social Media Star werden kann, beweist die Kampagne #putzpoesie. Bereits ein Jahr nach dem Launch im November 2018 zählt die Putzpoesie-Facebook Gemeinschaft über 9.000 Fans. „Dass wir mit einem traditionellen Material wie Putz auf Facebook und Pinterest solch hohe Reichweiten erzielen konnte, hat uns dazu veranlasst, auch noch Instagram in unser Portfolio aufzunehmen. Eine gute Entscheidung, wie sich bereits sechs Monate und 1.200 Follower später zeigt“, so Antje Hannig, Geschäftsführerin des Verbands für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. (VDPM), der hinter der Kampagne steht.

 

Unterschiedliche Strategien für unterschiedliche Kanäle

Anders als im Facebook-Kanal stehen auf dem bei Architekten beliebten Instagram-Profil reine Strukturen auf dem Programm. Rillen-, Schabe- oder Kellenputz in zartem Flieder oder kräftigem Rot: Alltagsaufnahmen, wie sie jedem Stadtspaziergänger täglich zigfach begegnen. „Das Ziel ist es, die Menschen zu sensibilisieren, damit sie sich mit den Strukturen in ihrer Umgebung auseinandersetzen und bewusster auf Materialien achten“, so Christian Poprawa, Leiter des Arbeitskreises Marketing & Öffentlichkeitsarbeit und Vorstandsmitglied im VDPM.

 

Wachstum auch auf putzpoesie.de

Dass die Strategie aufgeht, zeigt die Interaktion der Facebook-Gemeinschaft. Im breiten Maßnahmen-Mix mögen die Fans besonders die Sharepic-Reihe der eingravierten „Poesie auf Putz“. Der derzeitig einzige Video-Beitrag wurde von Sakret Sachsen zur Verfügung gestellt. Liken, teilen und kommentieren: #putzpoesie bringt Leute ins Gespräch und sorgt gleichermaßen für fachspezifische Inhalte. Auch die Kampagnen-Basis wächst: Während Social Media für Alltagsunterhaltung sorgt, versammeln sich auf der Website „putzpoesie.de“ zunehmend sehenswerte Objekte, Strukturen und Putzpoeten.

 

Weitere Informationen unter: putzpoesie.de

Großformatige, dünne Keramikplatten mit betont dunklen Oberflächen sind der wohl auffälligste Gestaltungstrend für Wege und Terrassen; das wurde vom 14.–17. September auf der Fachmesse GaLaBau in Nürnberg deutlich. Aussteller SAKRET, Europas führender Anbieter von Trockenbaustoffen für den Außenraum, entspricht der wachsenden Beliebtheit anspruchsvoller Arrangements mit material­spezifisch abgestimmten Pflaster- und Plattenverlege­systemen. Ihr Vorteil besteht in einem deutlichen Plus an Sicherheit bei der Ver­arbeitung hochwertiger Beläge. Hinzu kommt ein stark erweitertes Servicespektrum, das von Praxisschulungen über konkrete Kalkula­tionshilfen auf der neu gestalteten Website www.sakret.de/galabau bis hin zur projektspezifischen Individualberatung reicht. SAKRET vollzieht somit den Schulterschluss mit professionellen GaLaBau-Betrieben, von denen es allein in Deutschland um die 17.000 gibt.

Den Garten zum Outdoor-Wohnzimmer machen, Frischluft-Oasen der Entspannung und Erholung schaffen, Wege anlegen und Grünflächen gestalten – um solche reizvollen Aufgaben kümmern sich Garten- und Landschaftsbaubetriebe. So ziemlich alles, was sie dazu brauchen, findet sich alle zwei Jahre in Nürnberg auf der Fachmesse GaLaBau. Zu den Ausstellern zählt regelmäßig auch SAKRET. Der renommierte Trockenbaustoff-Hersteller bietet Garten- und Landschaftsbau­betrieben neben anwendungsspezifischen Produkten und Systemen für die Errichtung und Pflege von Gärten, Parks und Grünanlagen ein breites Beratungs- und Servicespektrum auf der Grundlage einer denkbar weitgefächerten Expertise.

This post tests WordPress’ Twitter Embeds feature.