AdobeStock_140431629_2000px

Putz auf Beton oder Kalksandsteinmauerwerk

Beton und Kalksandsteinmauerwerk stellen harte Untergründe dar die im Saugverhalten sehr unterschiedlich sein können. Kalksandsteinmauerwerk ist in der heutigen Zeit aus grossen Elementen nahezu ohne Fugen aufgebaut, es bildet einen glatten Untergrund mit maximal mittlerem Saugverhalten. Aufgrund seiner Glätte ist aber der Einsatz einer mineralischen Haftbrücke zu empfehlen um die Verbindung des Grundputzes zum Mauerwerk zu unterstützen.

Bei Beton muss unterschieden werden ob es sich um einen rau geschalten Beton oder eine durch die Schalung sehr glatte Fläche handelt. Die Wahl der geeigneten Haftbrücke hängt davon ab.

Eine dispersionsbasierte Haftbrücke wie eine sandgefüllte Grundierung darf unter Zement-, Kalk-Zementputzen oder unter kalkbasierten Materialien nicht eingesetzt werden.

  1. Vorbereitende Arbeiten:
    für glattgeschalten Beton und grossformatigen Kalksandstein
    Die Fläche erhält eine Haftspachtelung mit einem mineralischen, kunstoffvergüteten Mörtel wie dem SAKRET Baukleber BK. Die Spachtelung wird beispielsweise mit einem groben Besen oder einem Putzkamm aufgeraut.bei rau geschaltem Beton
    Die Fläche wird mit einem Spritzbewurf aus rein mineralischem Vorspritzmörtel SAKRET VSM vorbereitet. Empfehlenswert ist eine Deckung von ca. 50%
  2. Nach Erhärtung der Haftbrücke nach etwa zwei Tagen wird der Kalk-Zementputz SAKRET MAP-SL 15 -20 mm aufgetragen, plan verzogen und nachgeschabt bzw. rabottiert.
  3. Wir empfehlen auf rissgefährdeten Bereichen wie Materialwechsel, Rollladenkästen und Ähnliche den Putz mit einer zusätzlichen Armierung zu versehen. Dazu wird entweder SAKRET Armierungsgewebe K das obere Drittel des Grundputzes eingelegt oder als wirkungsvollere Variante nach Erhärtung des Grundputzes mit SAKRET Fassadenspachtel FP 230 aufgebracht.
  4. Nach Trocknung des Grundputzes wird die Fläche mit SAKRET Putzgrund PG grundiert und der Oberputz aufgetragen, wir empfehlen den SAKRET Scheibenputz SBP in der Körnung Ihrer Wahl, anschließend der finale Anstrich mit SAKRET Siliconharzfarbe SHF.
  1. Vorbereitende Arbeiten:
    für glattgeschalten Beton und grossformatigen Kalksandstein
    Die Fläche erhält eine Haftspachtelung mit einem mineralischen, kunstoffvergüteten Mörtel wie dem SAKRET Baukleber BK. Die Spachtelung wird beispielsweise mit einem groben Besen oder einem Putzkamm aufgeraut.bei rau geschaltem Beton
    Die Fläche wird mit einem Spritzbewurf aus rein mineralischem Vorspritzmörtel vorbereitet. Empfehlenswert ist eine Deckung von ca. 50%
  2. Nach Erhärtung der Haftbrücke nach etwa zwei Tagen wird SAKRET Kalkinnenputz KIP aufgetragen, plan verzogen und nachgeschabt bzw. rabottiert.
  3. Wir empfehlen auf rissgefährdeten Bereichen wie Materialwechsel, Rollladenkästen und Ähnliche den Putz mit einer zusätzlichen Armierung zu versehen. Dazu wird entweder SAKRET Armierungsgewebe K das obere Drittel des Grundputzes eingelegt oder als wirkungsvollere Variante nach Erhärtung des Grundputzes mit SAKRET Kalkfeinputz KFP aufgebracht.
  4. Nach ausreichender Standzeit kann der Innenputz fertiggestellt werden, zB. durch Auftrag der SAKRET Kalkglätte KG, einer weiteren Lage SAKRET Kalkfeinputz KFP als Filzputz oder einem Edelputz Ihrer Wahl. Als Anstrich empfehlen wir die SAKRET Silikatinnenfarbe SIF.